Aurora 

bei uns seit November 2019

Als Monika Bogner bei uns zu Besuch war, um Fotos zu machen, wollten wir ihr auch andere Seiten von Ägypten zeigen und sind gemeinsam mit ihr zum Pferdehändler gefahren. 
Dort wurden uns zwei Pferde vorgeführt. Ein wunderschöner Hengst und diese unscheinbare und verängstigte Stute. Wir brachten es nicht übers Herz, sie dort stehen zu lassen und so wurde Aurora das zweite Pferd meiner großen Tochter. 
Aurora fand Menschen eher gruselig als angenehm und hat diese Einstellung Männern gegenüber bis heute beibehalten. Obwohl unsere Jungs täglich versuchen ihr Vertrauen zu gewinnen, fühlt sie sich definitiv bei Kindern und bei Frauen wohler. 
Versucht einer der Jungs sie einzufangen, rennt sie schnell zu mir und versteckt sich. Wenn sie so angaloppiert kommt, klingt es, als würde sie "maaaamaaa" dabei rufen. Mit mir läuft sie auch ohne Strick spazieren und schaut immer, dass sie bei mir in der Nähe bleibt. 
Aurora steht zusammen mit unseren Pyramidenpferden und ist da definitiv die Chefin. 

Insgesamt genießt sie ihre Streicheleinheiten von mir sehr und ich denke, in ein paar Monaten wird sie komplett angekommen und ihre seelischen Wunden verheilt sein. 

Das vorletzte Bild ist von Mitte Dezember, das letzte vom ersten Tag. 

Das bearbeitete  stammt von Anfang Januar und wurde von Lisa Mughrasi gemacht.